Apochee Jam vs iRig HD

Ich hatte aktuell die Gelegenheit, den Apochee Jam im direkten Vergleich mit dem brandneuen iRig HD zu testen.

Apochee Jam iRig-HD

Da ich im Netz noch keinen passenden Vergleich gefunden habe, hier anbei mein Ergebnis.

Der Test wurde nicht mit irgendwelchen Messinstrumenten aufgenommen, sondern einfach am iPad 3 mit Cubasis aufgenommen.
Keine Effekte, keine Bearbeitung und bitte erwartet keine solistischen Glanzleistungen. Es soll nur den Unterschied bei der Aufnahme zeigen...

 

Die Hardware

Hier gibt es keine echten Unterschiede. Beide Gehäuse aus Kunststoff, einen seitlichen Regler für das Gain, Gitarren Eingang über 6.3 mm Klinke und einen Adapterstecker für die Verbindung zum Aufnahmegerät.
Ein sehr wichtiger Unterschied ist der Lightning Adapter im iRig HD. Somit kann man folgende Verbindungen herstellen:

Apochee Jam = PC / MAC, IOS Geräte mit breitem Stecker (also kein iPad 4 und iPhone 5)
iRig HD = PC / MAC, IOS Geräte mit breitem Stecker, IOS Geräte mit Lightning Anschluss

Eins gilt für beide Geräte: der Anschluss and IOS Geräte ist perfekt einfach: Anstecken --> funktioniert

Die Aufnahme

Da man hier schnell Gefahr läuft subjektive zu werden, habe ich die Aufnahmen zum Download unten angefügt.
Letztendlich wurden die Instrumente einfach angeschlossen und mit gleichem Ausgangspegel über die Adapter im Cubase aufgenommen.
Die Aufnahmen zeigen immer die normalisierte Audiodatei, da die Aufnahmepegel doch stark unterschiedlich waren.

Aufgenommen wurde eine 6 String CPX1000, eine 12 String Ibanez, eine Fender Squier (ohne alles, direkt rein) und ein bischen Gesang (bitte keine Kommentare dazu).

Ergebnis:

Erst einmal sind beide Adapter erschreckend gut!
Absolut kein hörbares Rauschen und keine fühlbare Latenz. Die Aufnahmequalität ist bei beiden sehr gut...

Positiv am Apochee Jam:
Der Apochee hat einen deutlich höheren Ausgangspegel, so das auch Signale mit sehr kleinem Pegel ohne hohe Aussteuerung im Cubasis aufegenommen werden können.
Dieser Vorteil relativiert sich etwas, da beide rauschfrei aufnehmen und problemlos normalisiert werden können ohne den Sound zu verschlechtern.
Ich finde auch das der Wandler im Apochee minimal besser ist. Man hört das etwas bei dem Picking Stück mit Metall Fingerpicks. Dort sind die hohen Klick-Töne der Fingerpicks
etwas besser zu hören, als beim iRig HD (obwohl dies ein schlechtes Beispiel ist, da in dem Fall es auch OK ist, wenn man es nicht so deutlich hört).

Positiv am iRig HD:
Ob die minimal schlechtere Aufnahme wirklich wichtig ist, muss jeder selber entscheiden. Allerdings ist das Lightning Kabel für iPad 4 und iPhone 5 ein genialer Vorteil.
Da man beim Apochee Jam zum Anschluss an iPhone 5 noch den Lightning Adapter für 29 € und eine 30 pol Kabel 10 € benötigt, kommen die Kosten noch oben drauf.
Also bei fast gleichem Preis ein deutliches Plus an Hardware für den iRig HD und damit auch längere Lebensdauer (mindestens 1 IOS Generation mehr als der Apochee)

Summary

Da ich ein Fan vom Apochee bin, werde ich für mein iPhone 5 den iRig zusätzlich kaufen (kostet ja nur 45 € mehr als Adapter und Kabel).
Allerdings sollte Apochee sich eventuell überlegen, auch ein Lighning Kabel beizulegen, sonst wird Sie den iRig HD in den Verkaufszahlen deutlich bemerken...
Ich hoffe dieser Überblick war neutral genug und hilft euch bei der Entscheidung!

Viel Spaß

Apochee Jam vs iRig HD.m4a Sound Sample (Acoustic 6String, E-Guitar unplugged, 12 String, Gesang, Rythmus) immer zuerst der Apochee dann iRig HD